Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Proklamation des Kinderprinzenpaares im Dorftreff

Butzbach-Griedel (js). Es ist wieder einmal Zeit für die aktuelle Faschingssaison. Wie jeder weiß, beginnt sie jeweils am 11.11. Griedel ist eine bekannte Fastnachtshochburg in der Wetterau. Zur Karnevalszeit heißt es „Gräilau“. Und genauso lautet auch der starke Schlachtruf hierzulande. Am vergangenen Samstagabend war die Bevölkerung eingeladen, im Nebengebäude des Dorftreffs der Proklamation des Kinderprinzenpaares im Rahmen einer kleinen Feier beizuwohnen. Um 17.30 Uhr marschierten der Elferrat und die Garde herein und nahmen Aufstellung. Dann eröffnete der neue 1. Vorsitzende Markus Müller die fünfte Jahreszeit in Griedel und begrüßte dazu alle Anwesenden recht herzlich. Unter diesen befanden sich auch Ortsvorsteher Holger Görlach und eine Abordnung der KG Narrenzunft Nieder-Weisel. Der Vorsitzende des Vereinsrings Roland Frisch hielt eine Ansprache mit gereimten Worten, wobei er zugab, nicht ein bekennender Fastnachtsanhänger zu sein. Nach dem Auszug von Elferrat und Garde folgte eine längere Pause. Das Publikum konnte sich nun mit heißen Folienkartoffeln mit verschiedenen herzhaften Dips stärken. Diese wurden von den Scheunenkindern zubereitet. Gegen den Durst gab es Sekt, Bier, Radler und alkoholfreie Getränke. Vor 20 Jahren waren 16 Damen Mitglieder im Karnevalsverein Griedel geworden. Es waren dies Sabine Bayer, Lisa Büchler, Kerstin Dietz, Marina Fiala, Carola Huber, Rebecca Angela Ladner, Melanie Mattheiß, Edith Moritz, Anne Müller, Doris Petry, Sybille Pohle, Annika Pohle, Katja Rupsch, Nicole Scherer, Daniela Schindler und Petra Wettner. Nicht alle konnten an diesem Abend kommen. Die anwesend waren erhielten jeweils eine Ehrenurkunde, einen Blumenstrauß, eine Flasche Rotkäppchensekt und viel Applaus. Nach einer weiteren Pause gab es eine Neuerung. Es wurde ein neuer Hofstaat vorgestellt, der nicht nur in der aktuellen Kampagne tätig sein wird, sondern über einen längeren Zeitraum die jeweiligen Prinzenpaare begleiten und unterstützen wird. Zu diesem Hofstaat gehören Bianca Frisch, Steffen Frisch, Christina Mauler, Kai Mauler, Nicola Buß und Joana Diehl. Auch sie erhielten reichlich Beifall vom Publikum. Gleich im Anschluss stellte sich der neue Sitzungspräsident Marco Kopf in lustigen Reimen vor. Dann präsentierte er für die bevorstehende Kampagne das Kinderprinzenpaar Prinz Max I. und Prinzessin Stella I. Mit dem dreifachen Schlachtruf „Gräilau“ wurden diese Hoheiten von dem anwesenden Volk begrüßt und waren damit inthronisiert. Anschließend ging es mit der abendlichen Feier weiter. Erstmals in seiner Geschichte trat der Elferrat als Männertanzgruppe auf. Trainiert wurde der Elferrat von Anne Müller. Den Tanz zum Klassiker YMCA der Village People gestaltete der Elferrat im passenden Outfit mit Bauhelm, Lederweste und Pilotenbrille. Trainiert hatten die Männer ganze drei mal. Dank frenetischem Applaus wurde noch eine Zugabe geliefert. Die Gesangsgruppe des KVG die „Gräilaer Krakeeler“ sangen anschließend verschieden Schlager- und Faschingshits und animierten das Publikum zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen. Um Null Uhr stimmte das gesamte Publikum ein Happy Birthday zum 40. Geburtstag des Mitglieds der Scheunenkinder Sebastian Kirk an. Besondere Freude herrschte dann, als die Handballer des TSV Griedel nach Ihrem Derbysieg gegen die HSG Mörlen der Kampagneneröffnung einen Besuch abstatteten. Während der gesamten Feier herrschte beste Vorfaschingsstimmung. Alle freuen sich auch auf die weiteren Höhepunkte der diesjährigen Kampagne. Die Karnevalssitzungen finden am 21. und 28. Januar 2017 statt. Und natürlich wird es am Fastnachtswochenende vom 24. bis 27. Februar 2017 wieder hoch hergehen.

Der Karnevalsverein Griedel wurde am 4. Februar 1952 gegründet. Von Anfang an sind die Fremdensitzungen, die Maskenbälle, der Umzug und die Eröffnung der Kampagne fester Bestandteil der Aktivitäten des KVG. Im Laufe der Jahre gewinnt der Griedeler Karneval immer mehr an Attraktivität, zieht doch vor allem der traditionelle Umzug viele Schaulustige aus den umliegenden Orten an. In all den vergangenen Jahren wirkten einzelne Gruppen des KVG immer wieder bei karnevalistischen Veranstaltungen befreundeter Nachbarvereine mit. Auch die Tanzgarden, die sich immer wieder neuen Nachwuchs suchen müssen, dürfen als wichtiges Element des KVG nicht vergessen werden. Abschließend kann man sagen, dass der KVG in sechs Jahrzehnten allen Karnevalsfreunden im heimischen Raum mit seinen Veranstaltungen viel Freude bereitet hat. Gerade der Karnevalsverein stellt ein Beispiel für eine intakte Dorfgemeinschaft dar, arbeiten doch hier die verschiedensten Gruppen zusammen für ein gemeinsames Ziel.